Banner Viadrina

Hochschule & Wissenschaft

Auditorium01 ©IKM

In diesem Kernbereich widmet sich das Institut unter der Leitung von Prof. Dr. Ulla Gläßer und Dr. Christian Hochmuth der Weiterentwicklung und Etablierung von interessenorientiertem Konfliktmanagement in Hochschule und Wissenschaft.

Dabei verfolgt es vor allem zwei Anliegen: Erstens liegt ein Fokus darauf, Akteure aus Hochschule und Wissenschaft für das Thema Konfliktmanagement zu sensibilisieren und auf der Basis bereits bestehender Strukturen maßgeschneiderte Konfliktmanagement-Programme für universitäre und wissenschaftliche Einrichtungen (weiter) zu entwickeln. Denn auch wenn im Feld Hochschule und Wissenschaft bereits aktive, oftmals informelle Konfliktbearbeitungs-Strukturen existieren, ist das Bewusstsein für die Notwendigkeit adäquater und systematischer Konfliktbearbeitungsmechanismen noch vergleichsweise gering ausgeprägt.

Besonders gewinnbringend ist dabei der kontrollierte Transfer von Erkenntnissen und Erfahrungen aus der langjährigen wissenschaftlichen Analyse von Konfliktmanagement-Programmen in Unternehmen und in öffentlichen Enrichtungen in den Instituts-Kernbereichen Konfliktmanagement in der Wirtschaft und Konfliktmanagement in Justiz und Gesellschaft.

Zweitens besteht ein Anliegen des Instituts darin, Konfliktmanagement als Gegenstand der Forschung zu profilieren. Hier entwickelt das Institut methodische und qualitative Standards und unterstützt gezielt die Etablierung einer interdisziplinären Mediationswissenschaft.

Die Instituts-Aktivitäten im Bereich Konfliktmanagement in Hochschule und Wissenschaft sind in besonderem Maße an der Schnittstelle zur Organisationsentwicklung angesiedelt. Dem Anliegen einer handlungsorientierten Wissenschaftspraxis verpflichtet, entwickelt das Institut Ansätze zur Optimierung der Hochschulsteuerung, nimmt Erfahrungen aus der Praxis auf und setzt Impulse für die Praxis. Die erarbeiteten Ergebnisse sind somit unmittelbar für Akteure in wissenschaftlichen Institutionen und in Förderorganisationen nutzbar (vgl. z.B. den 2014 erschienenen Beitrag zur Analyse des Konfliktumfeldes Hochschule. Die Ergebnisse sind hier nachzulesen).

Anbei finden Sie eine Übersicht der Projekte des Kernbereichs:

Projekte zur Weiterentwicklung und Etablierung von interessenorientiertem Konfliktmanagement in Hochschule und Wissenschaft

 

Projekte zur Etablierung einer methodisch fundierten Mediationswissenschaft