Banner Viadrina

Institut für Konfliktmanagement

IMG_0811 ©Institut für Konfliktmanagement

Willkommen im IKM

Aktuelles

Im Rahmen des Master-Studiengangs Mediation und Konfliktmanagement wird ein kostenpflichtiges, zweiteiliges Online-Seminar angeboten: "ODR - Einsatzfelder und Zukunftsperspektiven" (25.-26.11.2022) sowie "Online-Mediation – Grundlagen, methodische Besonderheiten, praktische Übungen" (3.-4.3.2023). Mehr Informationen zur Anmeldungen im Anmeldeformular.

Am 29. Juni veröffentlichte Focus Online den Gastartikel "Der innere Putin-Widerspruch der Deutschen und wie wir jetzt mit Russland reden sollten" von Anne Holper und Lars Kirchhoff.

Im Juni erschien der englischsprachige Band "mediation moves - concepts. systems. people" von Prof. Dr. Ulla Gläßer, Prof. Dr. Lin Adrian und Prof. Dr. Nadja Alexander mit Textbeiträgen aus vier Kontinenten, die die Diversität von mediativem Konfliktmanagement illustrieren und eine Fülle von Einblicken in die dynamische Entwicklung von Mediation bieten. Der Band ist als Druckfassung und als Open Access-Publikation zum Download verfügbar.

Vom 8.-10. Juni führte das CPM gemeinsam mit der FU Berlin, dem IFSH Hamburg und dem BICC das interministerielle Nachwuchskräfteseminar "Ressortgemeinsames Engagement in fragilen Staaten" durch.

Am 19 Mai veranstaltete das CPM gemeinsame mit der Berghof Foundation einen Workshop zu „Frieden & Sicherheit: Wie lassen sich Dialog & Härte zusammenbringen?”mit mehreren MdBs, Repräsentanten des Auswärtigen Amts und dem IFSH im Reichstag Club.

Am 18. Mai hielt Dr. Tetiana Kyselova einen Vortrag im Rahmen der Weißen Nächte ohne Grenzen: The Role and the Limits of Dialogue in Polarized Conflict: Perspectives from inside the Russia's War on Ukraine (17-18:30 Uhr, Senatssaal).

Am 12. Mai veröffentlichte Focus Online den Gastartikel "Konfliktexperten: Wer Frieden will, sollte bei Putin auf entscheidenden Moment warten" von Anne Holper und Lars Kirchhoff.

Am 11. Mai gab Dr. Anne Holper dem ARD Morgenmagazin ein Interview zu "Friedensstrategien: Putin eine neue Arena anbieten".

Am 27. April moderierten Prof. Ulla Gläßer und Dr. Christian Hochmuth im AM 03 um 18.30-20.00 Uhr ein Austauschtreffen für ukrainische Studierende.

Am 5. April veröffentlichte Focus Online den Gastartikel "Verhandeln um jeden Preis? Was Butscha für die Friedensgespräche bedeutet" von Anne Holper und Lars Kirchhoff.

Am 30. März entstand in Kooperation mit der Initiative Mediation Support Deutschland das Non-Paper „Krieg in der Ukraine: Haben Verhandlungen eine Chance?“. Englische Version hier.

Seit Mitte März ist Dr. Tetiana Kyselova Viadrina-Fellow im Projekt „Mediations- und Dialogforschung: Ansätze und Methoden für polarisierte Konflikte“.

Neueste Publikationen

Ulla Gläßer, Lin Adrian, Nadja Alexander (2022): mediation moves - concepts. systems. people.

Anne Holper & Lars Kirchhoff (2021): Peace Mediation in Germany's Foreign Policy. Uniting Method, Power and Politics.

Anne Holper, Lars Kirchhoff, Felix Würkert (2021): Normen als Ordnungsrahmen der Friedensmediation, Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung. 

Anne Holper & Lars Kirchhoff (2021): Chapter on Rethinking the Professionalisation of Peace Mediation, Rethinking Peace Mediation.

Anne Holper & Lars Kirchhoff (2020): (Dys-)Functions and Potentials of Norms as a Guidance System for Peace Mediators.

Anne Holper & Tatiana Kyselova (2020): Inclusion Dilemmas in Peacebuilding and Dialogues in Ukraine.

Anne Holper & Lars Kirchhoff (ed.) (2020): Friedensmediation - Spannungsfeld aus Methodik, Macht und Politik.​​

Christian Hochmuth (2020): Kein Nischenproblem: Was begünstigt und verhindert Mobbing in der Wissenschaft?, Forschung und Lehre, Ausgabe 06/2020, S. 494-495. 

Christian Hochmuth, René Krempkow, Helmut Sankowsky, Udo Thelen, Anna Tschaut, Jörg Wadzack (2020): Wissenschaftsmanager stärken Strategiefähigkeit, DUZ Wissenschaft&Management, Ausgabe 03/2020, S. 26-32.