Banner Viadrina

Julia von Dobeneck

Foto_vonDobeneck ©ZIF

Institut für Konfliktmanagement (IKM)
Affiliated researcher

Julia von Dobeneck, Friedensmediatorin, Trainerin und Politikberaterin, war von 09/2015 bis 04/2021 Senior Project Manager und Researcher am Center for Peace Mediation.

Neben der Lehre und kontinuierlichen Weiterentwicklung der Friedensmediationsmethodik forschte Julia von Dobeneck zum Dialog in der Ukraine (http://www.peacemediation.de/track-iii-dialogues-in-ukraine.html), vertrat das CPM bei IMSD (www.friedensmediation-deutschland.de) und MSN (https://mediationsupportnetwork.net/) und leitete von 2018-2021 das Forschungs- und Transferprojekt Friedensmediation ("Mediation Hub") als wissenschaftlich-praktische Mitarbeiterin in der Abteilung S im Auswärtigen Amt. Neben dem kontinuierlichen täglichen Austausch zwischen CPM-Forschern und dem Auswärtigen Amt bietet der Hub u.a. methodische und konzeptionelle Prozessbegleitung sowie Inhouse-Training für diplomatisches Personal an: http://www.peacemediation.de/mediation-hub.html.

Julia von Dobeneck leitet nun das Projekt "Strengthening of Mediation Capacities", das das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF): www.zif-berlin.org/ in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt durchführt. Als Affiliated Researcher ist sie weiterhin als Dozentin für einige Studiengänge des Instituts tätig, z.B. für den Master-Studiengang Mediation and Konfliktmanagement.


Große Scharrnstraße 59
15230 Frankfurt (Oder)
🏠 HG 070
☏ +49 335 5534 5307
📠 +49 335 5534 5310
✉ dobeneck@europa-uni.de

Publikationen

  • Röder/Vimalarajah/von Dobeneck (2021), Friedensmediation, in: Rechtsstaatsförderung. Handbuch für Forschung und Praxis (Hrsg. M. Kötter et al.), erscheint Okt. 2021.

  • Brockmeier/Kirchhoff/von Dobeneck (2020), Deutschland & Friedensmediation (Teil 1): Zwischen Methodik, Macht und Politik. PeacebyPeace Podcast S3E4.

  • von Dobeneck (2020): Deutschland als Mediationsakteur - Entwicklung und konzeptionelle Grundlagen. In: Holper/Kirchhoff ed.) : Friedensmediation - Spannungsfeld aus Methodik, Macht und Politik. Interdisziplinäre Studien zu Mediation und Konfliktmanagement. Baden-Baden: Nomos Verlag, 45-68.

  • Holper/Kirchhoff/Leschinski/Röder/Vogt/von Dobeneck/Walter-Drop (2020): Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf fragile Kontexte und außenpolitische Instrumente. Gemeinsames Papier der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Abteilung für Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktnachsorge und Humanitäre Hilfe des Auswärtigen Amtes.

  • Kyselova / Kraus / Kirchhoff / von Dobeneck: Track III Dialogues in Ukraine: Full ​Research Report. Center for Peace Mediation/Kiev-Mohyla Academy, 2017.

  • Kyselova / von Dobeneck: Track III Dialogues in Ukraine: Major Patterns and Resulting Risks. Research-based Policy Paper. CPM/KMA Research project.  2017. Hier online abrufbar

  • von Dobeneck / Kirchhoff / Kraus: Von Elefanten und Papiertigern in der Friedensmediation. Beitrag zum PeaceLab2016: Krisenprävention weiter denken, Frankfurt (Oder) 2016. Hier online abrufbar.

  • von Dobeneck / Kraus: Challenges to Mediation and Dialogue in Ukraine: Distrust in Procedures and a Dysfunctional Market. CPM Discussion Paper, Frankfurt (Oder) 2016. Hier online abrufbar.